Regelmässig verschicken wir gratis unseren Newsletter mit den neusten Beiträgen, aber auch News, Infos und Goodies rund um die Themen Kochen, Essen, Trinken, Geniessen. Die hier gesammelten Mailadressen werden ausschliesslich für den Versand des Newsletters verwendet. Und: Selbstverständlich kann der Newsletter via Link in jedem Newsletter abbestellt werden. Wir freuen uns, wenn wir euch mit unserer Post inspirieren dürfen.
E-Mail-Adresse eingeben und Leaf-to-Root abonnieren!
Sobald du dich hier eingeschrieben hast, erhältst du eine Bestätigungsmail, in der du den Link klicken musst, damit deine Anmeldung aktiviert ist.

Workshop für Blogger

By No tags

Vergangene Woche war ich bei V-Zug in Zürich zu Gast für einen Workshop, zusammen mit Christine Brugger und Pascal Haag. Das Thema natürlich: «Leaf to Root». Die Gäste waren Blogger, die sich für Gemüse von Blatt bis Wurzel interessieren.

 

Wie schmecken denn nun Karottenkraut, Radieschenblätter, Melonenschalen? V-Zug hat mich eingeladen, dazu einen Workshop zu gestalten, zusammen mit Sensorik-Wissenschaftlerin Christine Brugger. Ich habe mit ihr bereits für das Buch verschiedene Gemüse-Second-Cuts verkostet und wir haben in Worte gefasst, wie man Aromen und Texturen von Karottenkraut, Papayakern oder Dahlienknolle beschreiben könnte. Christine Brugger ist nicht nur wegen ihres Hintergrunds als Sensorik-Wissenschaftlerin genau die Richtige, sondern auch, weil sie auf dem Bauernhof aufgewachsen ist und sich darum seit jeher für Pflanzen, ihr Wachstum, ihre Wertigkeit interessiert.

 

Richtig erfahrbar wird das Potenzial von «Leaf to Root», wenn nicht nur rohe Gemüseteile verkostet werden, sondern auch Gerichte, in denen sie verarbeitet wurden. So war auch Vegi-Koch Pascal Haag an Bord, der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit – wunderbaren – Häppchen versorgte.

Ich wiederum erzählte, wie «Leaf to Root» entstanden ist (vor drei Jahren, hier auf dieser Website:-), warum die Aktion «Leaf to Root» heisst (weil ich damals gerade ein Interview führte als Journalistin mit dem Vater von «Nose to Tail» und so inspiriert wurde für den Namen «Leaf to Root»). Auch ging es natürlich um die Frage, wie ich neue Gemüseteile ausfindig gemacht habe (via historische und zeitgenössische Bücher, via Interviews mit dutzenden Spitzenköchen, via Besuche auf vielen Gemüsefeldern, via Experimente im eigenen Garten und in meiner Küche).

Christine Bruger (r.) und Esther Kern.

Eine tolle Gruppe verkostete gemeinsam Erbsentrieb, Karottenkraut, Melonenschale, Papayakern. Und wie ich den Berichten entnehme, gingen viele Teilnehmer inspiriert nach Hause. Hier ein Auszug:

Christian von Foodfreaks.ch nahm sich die Zeit, sehr ausführlich zu berichten – hier geht es zu seinem Beitrag:

 

Und natürlich kam das Gemüse (ich habe es von Brunner Eichhof, von Klaus Böhler  und von Rinderknecht Gemüse bekommen) auch auf Instagram und Facebook gross raus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Teilnehmern. Und natürlich für die Gastfreundschaft von @lifestylebyvzug im Zugorama in Zürich. Wir durften in einer genialen Location zu Gast sein. Und Philipp Hofmann, Leiter Global Marketing Services von V-Zug,  war uns ein wunderbarer Begleiter durch den Abend.

 

PS:
Weil meine Suche und meine Sammlung von Inspirationen und Rezepten zu speziellen Gemüseteilen weitergeht, habe ich den Workshop-Teilnehmern einen kleinen Versuch mitgebracht: Rhabarberblüten, die ich mit V-Zug-Vacuisine zubereitet habe. Was es damit auf sich hat, liest Du hier in meinem Beitrag.

 

Rhabarberblüten – lecker 😋 #leaftoroot #vzug

A post shared by Karin (@diveangel18) on

 

PS2:
Klaus Böhler hatte mir so viele Erbsentriebe zukommen lassen, dass ich sie an die Workshopteilnehmer weiterverschenken konnte. Und sie haben beispielsweise das damit gekocht:

Erbsenpflanzen Süppchen aus den #leftovers vom #leaftoroot #workshop am Donnerstag

A post shared by Karin (@diveangel18) on

 

Keine Kommentare bisher.

Was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.