Willst Du mehr über spezielle Gemüseteile wissen? Ich verschicke in unregelmässigen Abständen Newsletter mit meinen neusten Erkenntnissen, Tipps, Hinweisen, Rezepten. Die hier gesammelten Mailadressen werden ausschliesslich für den Versand des Newsletters verwendet. 

 

Do you want to know more about special parts of vegetables and fruits. I unregularly publish newsletter about my latest experiences, with tipps, recipes, know-how.  

 

E-Mail-Adresse eingeben und Leaf-to-Root abonnieren!

Sobald du dich hier eingeschrieben hast, erhältst du eine Bestätigungsmail, in der du den Link klicken musst, damit deine Anmeldung aktiviert ist. // As soon as you submit, you will get a mail. Please confirm your mailadress with a klick on the link.

«Leaf to Root» an der OFFA in St. Gallen

By Posted on No tags

Die Frühlingsmesse OFFA hat erstmals eine Showküche eingerichtet. Ich darf dort zu Gast sein – und zwei spannende Gäste mitnehmen: Ruedi Engeler von Korn.haus und Carlo Weber von Alpenpionier. Sogar ein Ostschweizer Ravioli aus Wurzeln, die üblicherweise nicht gegessen werden, können wir präsentieren.

 

Kitchentalks und kleine Workshops gibt es an der St. Galler Traditionsmesse OFFA in der Showküche. Am Samstag, 14. April, bin ich zu Gast mit einem ganzen «Leaf to Root»-Tag. Mit einem Kitchentalk und einem Mini-Workshop (10.30 Uhr/15 Uhr) gebe ich eine kurze Einführung in das Thema und einen kleinen Crashkurs.

 

«Leaf to Root» an der OFFA: Esther Kern, Ruedi Engeler (oben), Carlo Weber (unten) und eine nigelnagelneue Showküche (rechts, im Aufbau).

 

Mit dabei aber auch zwei Produzenten, die in der Ostschweiz aktiv sind – und die Pflanzen innovativ und neu anschauen. Einerseits kommt Carlo Weber für einen Talk vorbei (14 Uhr). Carlo ist Teil der innovativen Truppe von Alpenpionier, die daran ist, den Hanfanbau wieder in die Bergregionen zurückzubringen – und natürlich auch überlegt, wie man Hanf von Blüte bis Wurzel verwerten kann. Unter anderem werden auch in der Ostschweiz einige Felder mit Speisehanf angesät. Carlo wird uns eine Hanfeinführung geben und wir verkosten mit ihm beispielsweise Kino-Hanf oder auch Hanfravioli.

 

Ruedi Engeler vom Korn.haus in Dussnang (16 Uhr) kommt ebenfalls nach St. Gallen in die Showküche. Im Korn.haus werden hochwertigste Lebensmittel produziert. Brot etwa oder Dinkelguetzli. Und seit Kurzem auch feinste Pasta, denn Korn.haus hat die Nudelwerkstatt «La Martina» übernommen. Spontan sagte Ruedi zu, ein Ostschweizer «Leaf to Root»-Ravioli zu kreieren. In die Füllung kommen Äpfel und Chicoréewurzeln vom Ekkharthof in Lengwil. Karlheinz Amman, der im Ekkharthof arbeitet, schickt mir immer Wurzeln, wenn ich welche für meine Workshops brauche. Und er verriet mir diesen Winter auch ein tolles Rezept für einen Brotaufstrich mit Apfel und Chicoreewurzel. Und weil Ruedi und Karlheinz sich auch kennen, war es nicht mehr weit, ein Ravioli zu kreieren, inspiriert vom Rezept von Karlheinz. Ich bin selber gespannt drauf.

 

Wer uns in lockerer Runde erleben möchte, kommt um 13 Uhr zum Mittagstalk, bei dem alle Beteiligten vor Ort sind an der langen Tafel. Mit dabei übrigens auch ein Team von V-ZUG. Denn die Zuger Firma hat nicht nur die Küche ausgestattet, sondern sie unterstützt uns auch bei der Zubereitung aller feinen Sachen. Beispielsweise gibt es Bananenschalenkuchen aus dem Ofen vor Ort:-)

 

PS:

Ich bin schon am Freitag, 13. April, zu Gast an der OFFA. Thema: Foodblogger-Tag. Vor Ort sind auch die beiden bekannten Schweizer Foodblogger David Schnapp von www.dasfilet.ch und Claudio Del Principe von www.anonymekoeche.net. Ich präsentiere waskochen.ch und leaf-to-root.com.

 

 

 

 

 

2 Responses
  • Ursula Haltiner
    15.04.2018

    Liebe Esther
    Inspiration und Motivation pur, so bin ich am Freitagmittag nach Hause gefahren, nachdem ich beim Morgentalk an der OFFA war.
    Umsetzen konnte ich aber erst am Samstag, nach dem ich bei unserm Gemüseproduzenten war. Den Gästen servierte ich am Abend zwei Suppen vom Radiesli (rosarot vom Wurzelknollen und grün von den Blättern) und dazu gab’s Radiesliblätterchips. Eigentlich hätte es noch Knusperstangen mit Radiesliblätterpesto geben sollen, aber dem schönen Wetter zu liebe haben wir lieber einen Spaziergang am See mit dem Besuch gemacht, so dass die Begleitung zu Suppe der Zeit zum Opfer gefallen ist.
    Herzlichen Dank für die Anregungen und die spannende Auseinandersetzung und dass du uns das Thema rund um den vollständigen Einsatz der Früchte und Gemüse so gewinnsteigernd näher bringst.
    Herzliche Grüsse Ursula

    • Esther Kern
      20.04.2018

      Liebe Ursula, vielen herzlichen Dank für dieses Feedback, genau so macht es mir auch Freude. Schön, dass Du grad in die Küche gestanden bist und Deine frischen Ideen umgesetzt hast. Weiterhin viel Freude mit Leaf to Root.

Was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.